Fachanwälte im Familienrecht gesucht

OLG Karlsruhe

Die Karlsruher und Freiburger Familiensenate haben keine eigenen unterhaltsrechtlichen Leitlinien oder Tabellen entwickelt. Die Senate orientieren sich zum Kindes- und Ehegattenunterhalt grundsätzlich an der Düsseldorfer Tabelle. Hinsichtlich der Selbstbehaltssätze gilt dies seit dem 01.01.1999 auch für den 16. Zivilsenat (s. FamRZ 1999, 207).

Die Senate berücksichtigen den Erwerbstätigenbonus mit 1/10 ab folgenden Unterhaltszeiträumen:

  • 2. und 20. Zivilsenat ab 01.07.1999
  • 16. Zivilsenat ab 01.01.2000
  • 18. Zivilsenat ab 01.04.2000
Für den Unterhaltszeitraum davor bleibt es bei der Bemessung des Erwerbstätigenbonus mit 1/7. Die berufsbedingten Aufwendungen wurden entsprechend Nummer 3. der Anmerkungen zu Teil A. der Düsseldorfer Tabelle berücksichtigt.