Telefon
0941 / 59 55 00
Telefon

Tabellen zum Unterhaltsrecht 2020/2021 - FD-Logo-500

Tabellen zum Unterhaltsrecht 2020/2021







Düsseldorfer Tabellen - 2020/2021

Kindesunterhalt ist der Unterhalt, den Eltern ihren ehelichen und auch nichtehelichen Kindern zu leisten haben, unabhängig davon, ob der jeweilige Elternteil auch das Sorgerecht für sein Kind innehat. Das Oberlandesgericht Düsseldorf gibt seit dem 01.01.1979 die »Düsseldorfer Tabelle« heraus; sie dient als Richtlinie zur Bemessung des angemessenen Kindesunterhalts im Sinne des § 1610 BGB. Der Unterhalt nach der 1. Einkommensgruppe der »Düsseldorfer Tabelle« entspricht dem in der jeweils geltenden Mindestunterhaltsverordnung festgesetzten Mindestunterhalt; die Unterhaltssätze der höheren Einkommensgruppen bauen hierauf auf. Der Mindestunterhalt eines Kindes orientiert sich seit dem 01.01.2016 gemäß § 1612a Abs. 1 S. 2 BGB unmittelbar an dem steuerfrei zu stellenden sächlichen Existenzminimum eines minderjährigen Kindes in dem jeweiligen Jahr; dieses beträgt im Jahre 2021 jährlich 5.412 € (monatlich 451 €). Dieser Betrag ist die Bezugsgröße bei dem Mindestunterhalt für die 2. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle. In dem aktuellen 13. Existenzminimumbericht wird das monatliche sächliche Existenzminimum für das Jahr 2021 für Kinder mit durchschnittlich 451 € angegeben; auf Grund der Verordnung zur Festlegung des Mindestunterhalts minderjähriger Kinder nach § 1612a BGB (Mindestunterhaltsverordnung) vom 03.11.2020 ist der Mindestunterhalt für minderjährige Kinder daher ab dem 01.01.2021 in allen Altersstufen gestiegen:

• erste Altersstufe (bis 6 Jahre): von 378 € auf 393 €
• zweite Altersstufe (von 6 bis 12 Jahren): von 434 € auf 451 €
• dritte Altersstufe (ab dem 13. Lebensjahr): von 508 € auf 528 €

Auf den Bedarf des Kindes ist nach § 1612b BGB das Kindergeld anzurechnen.


Düsseldorfer Tabelle 2021
Speichern Öffnen Duesseldorfer_Tabelle_2021.pdf (190,08 kb)

Düsseldorfer Tabelle 2020
Speichern Öffnen Zweite Verordnung.pdf (9,07 Mb)



Süddeutsche Leitlinien - 2020 und 2021

Die Familiensenate der Süddeutschen Oberlandesgerichte (Bamberg, Karlsruhe, München, Nürnberg, Stuttgart und Zweibrücken) verwenden diese Leitlinien als Orientierungshilfe für den Regelfall unter Beachtung der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, wobei die Angemes-senheit des Ergebnisses in jedem Fall zu überprüfen ist. Das Tabellenwerk der Düsseldorfer Ta-belle ist eingearbeitet. Die Erläuterungen werden durch diese Leitlinien ersetzt.


Süddeutsche Leitlinien 2021
Speichern Öffnen Sueddeutsche_Leitlinien_SuedL_2021.pdf (342,26 kb)

Süddeutsche Leitlinien 2020
Speichern Öffnen Sueddeutsche_Leitlinien_SuedL_2020.pdf (98,92 kb)



Bremer Tabellen - 2020 und 2021

Die Bremer Tabelle dient der Berechnung des Altersvorsorgeunterhalts, der nach einer Scheidung von dem unterhaltspflichtigen an den unterhaltsberechtigten Ehepartner zu bezahlen ist. Der nach der Differenz- oder Additionsmethode ermittelte »Rohunterhalt« wird mittels der »Bremer Tabelle« in ein fiktives Bruttoeinkommen hochgerechnet. Aus diesem ermittelten Betrag wird unter Ansatz der aktuellen Beitragsquote zur gesetzlichen Rentenversicherung die Höhe des Altersvorsorgeunterhalts ermittelt. Damit es hierdurch nicht zu einer Verletzung des Halbteilungsgrundsatzes kommt, wird auf seiten des Unterhaltsschuldners der ermittelte Altersvorsorgeunterhaltsbetrag bei der Ermittlung des Elementarunterhaltanspruchs des Unterhaltsgläubigers, der seinen laufenden Lebensbedarf decken soll, einkommensmindernd berücksichtigt.


Bremer Tabelle 2021
Speichern Öffnen Bremer_Tabelle_2021.pdf (35,44 kb)

Bremer Tabelle 2020
Speichern Öffnen Bremer_Tabelle_2020.pdf (35,35 kb)

Bremer Tabelle Anwendungshinweis
Speichern Öffnen Bremer_Tabelle_Anwendungshinweis.pdf (37,59 kb)