Fachanwälte im Familienrecht gesucht

Tabellen zum Familienrecht

Bundeseinheitliche Leitlinienstruktur 2011

Präambel

Unterhaltsrechtlich maßgebendes Einkommen
Allgemeine Grundsätze [wie SüdL zu I o.ä. Steuerrechtliche Abgrenzung]

1. Geldeinnahmen

1.1 regelmäßiges Bruttoeinkommen einschl. Renten und Pensionen
1.2 unregelmäßige Einkommen [z.B. Abfindungen etc.]
1.3 Überstunden
1.4 Spesen und Auslösungen,
1.5 Einkommen aus selbständiger Tätigkeit
1.6 Einkommen aus Vermietung und Verpachtung sowie Kapitalvermögen
1.7 Steuererstattungen
1.8 sonstige Einnahmen [z.B. Trinkgelder]

2. Sozialleistungen

2.1 Arbeitslosengeld und Krankengeld
2.2 Leistungen nach dem SGB II [mit Differenzierung)
2.3 Wohngeld
2.4 BAföG
2.5 Erziehungs- und Elterngeld
2.6 Unfall- und Versorgungsrenten
2.7 Leistungen aus der Pflegeversicherung, Blindengeld u.ä.
2.8 Pflegegeld
2.9 Grundsicherung beim Verwandtenunterhalt
2.10 Sozialhilfe
2.11 Unterhaltsvorschuss

3. Kindergeld

4. Geldwerte Zuwendungen des Arbeitgebers

5. Wohnwert

6. Haushaltsführung

7. Einkommen aus unzumutbarer Erwerbstätigkeit

8. Freiwillige Zuwendungen Dritter

9. Erwerbsobliegenheit und Einkommensfiktion

10. Bereinigung des Einkommens

10.1 Steuern und Vorsorgeaufwendungen
10.1.1 Steuern/Splittingvorteil
10.1.2 Vorsorgeaufwendungen
10.2 berufsbedingte Aufwendungen
10.2.1 Pauschale/Konkrete Aufwendungen
10.2.2 Fahrtkosten
10.2.3 Ausbildungsaufwand
10.3 Kinderbetreuung
10.4 Schulden
10.5 Unterhaltsleistungen
10.6 Vermögensbildung
10.7 Umgangskosten

Kindesunterhalt

11. Bemessungsgrundlage (Tabellenunterhalt)
11.1 Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge
11.2 Eingruppierung

12. minderjährige Kinder
12.1 Betreuungs-/Barunterhalt
12.2 Einkommen des Kindes
12.3 beiderseitige Barunterhaltspflicht/Haftungsanteil
12.4 Zusatzbedarf

13. volljährige Kinder
13.1 Bedarf
13.2 Einkommen des Kindes
13.3 beiderseitige Barunterhaltspflicht/Haftungsanteil

14. Verrechnung des Kindergeldes

Ehegattenunterhalt

15. Unterhaltsbedarf
15.1 Bedarf nach ehelichen Lebensverhältnisse [z.B. Kinder, Schulden]
15.2 Halbteilung und Erwerbstätigenbonus
15.3 konkrete Bedarfsbemessung
15.4 Vorsorgebedarf/Zusatz- und Sonderbedarf
15.5 Bedarf bei mehreren Ehegatten und Berechtigten nach § 1615 l BGB
15.6 Trennungsbedingter Mehrbedarf
15.7 Begrenzung nach § 1578b BGB

16. Bedürftigkeit

17. Erwerbsobliegenheit

17.1 bei Kindesbetreuung [ggf. überobligatorisches Einkommen]
17.2 bei Trennungsunterhalt

Weitere Unterhaltsansprüche

18. Ansprüche aus § 1615 l BGB

19. Elternunterhalt

20. Lebenspartnerschaft

Leistungsfähigkeit und Mangelfall

21. Selbstbehalt

21.1 Grundsatz
21.2 notwendiger Selbstbehalt
21.3 angemessener Selbstbehalt
21.3.1 gegenüber volljährigem Kind
21.3.2 bei Ansprüchen aus § 1615 l BGB
21.3.3 beim Elternunterhalt
21.3.4 von Großeltern gegenüber Enkeln
21.4 Mindestselbstbehalt gegenüber Ehegatten
21.5 Anpassung des Selbstbehalts

22. Bedarf des mit dem Pflichtigen zusammenlebenden Ehegatten

22.1 Mindestbedarf bei Ansprüchen des nachrangigen, geschiedenen Ehegatten
22.2 Mindestbedarf bei Ansprüchen volljähriger Kinder
22.3 Mindestbedarf bei Ansprüchen von Eltern oder Enkeln des anderen Ehegatten und von gemeinsamen Enkeln

23. Bedarf des vom Pflichtigen getrennt lebenden oder geschiedenen Ehegatten

23.1 Bedarf bei Ansprüchen des nachrangigen, geschiedenen Ehegatten
23.2 Bedarf bei Ansprüchen volljähriger Kinder
23.3 Bedarf bei Ansprüchen von Eltern oder Enkeln des anderen Ehegatten und von gemeinsamen Enkeln

24. Mangelfall

24.1 Grundsatz
24.2 Einsatzbeträge
24.3 Berechnung
24.4 Angemessenheitskontrolle

Sonstiges

25. Rundung

Anhang

I. Düsseldorfer Tabelle

II. Umrechnung dynamischer Titel über Kindesunterhalt in Mindestunterhalt gemäß § 36 Nr. 3 EGZPO

III. Rechenbeispiele